android apple arrow cart-big-outline cart-full check chef-hat all-grid bullseye lightbulb circle-medium circle-small clock download download enlarge facebook instagram magnifier menu-arrow-down pointer printer share star twitter user-simple youtube

Maiskolben grillen:
So gelingt Zuckermais
auf dem Grill

Gegrillte Maiskolben sind süß und salzig, knackig und frisch. Grillmais ist ein Klassiker unter den Grillbeilagen und darf bei keinem Barbecue fehlen.

Mmmmmh ... Maiskolben grillen. Die Butter schmilzt, das Salz rieselt. Du piekst deinen Maiskolbenhalter hinein und nimmst einen beherzten Bissen – so schmeckt der Sommer! Aber grillt man Maiskolben mit oder ohne Blätter, vorgekocht oder roh? Du hast die Wahl. Hauptsache Butter ist im Spiel.

Vorkochen spart Zeit beim Maiskolbengrillen

Gegrillte Maiskolben sind ein Leckerbissen für Fleischfans wie für Veggie-Griller. Zuckermais mit Blättern gibt es von August bis Oktober frisch zu kaufen, vorgekocht und vakuumiert ist er ganzjährig erhältlich. Vorgekochte Maiskolben kannst du direkt aus der Packung auf den Rost legen.

Rohen Zuckermais solltest du vorher putzen. Entferne Blätter und Fäden und breche oder schneide den Strunk ab, anschließend spülst du den Mais mit Wasser ab. Kochst du rohen Mais vorab, sparst du Zeit beim Grillen. Füge einem Topf mit Wasser ein bis zwei Esslöffel Zucker (kein Salz) hinzu und lasse die Kolben darin für 20 Minuten köcheln. Dann muss der Mais nur noch zehn bis 15 Minuten auf dem Grill garen. Ein roher Maiskolben benötigt rund 30 Minuten auf dem Grill.

Tipp: Vor dem Grillen Maiskolben in der Mitte auseinanderbrechen oder durchschneiden. Ein ganzer Maiskolben ist als Beilage häufig zu viel für eine Person.

Hast du Appetit auf weitere knackige Beilagen? Hier mehr über Salate zum Grillen erfahren.

Maiskolben richtig grillen

Zuckermais verträgt das Grillen gut, wenn du es mit der Hitze nicht übertreibst. Grillmais gelingt perfekt, wenn du ihn mit indirekter Hitze und geschlossenem Deckel in einem Kugelgrill zubereitest. Heize den Grill auf etwa 180 Grad vor und platziere eine Grillschale unter den Maiskolben. Sie fängt das Fett deiner Glasur auf. Auf Alufolie kannst du verzichten.

Bestreiche die Maiskolben vor dem Grillen vollständig mit etwas Öl oder einer selbst gemachten Glasur, damit er nicht verbrennt. Wichtig: Mehrmals mit der Grillzange wenden, damit der Maiskolben gleichmäßig gebräunt wird. Das Bepinseln zwei- bis dreimal wiederholen.

Glasuren für Grillmais

Die klassische Variante: Du veredelst die Maiskolben nach dem Grillen mit Butter und Salz – der Mix aus süß, salzig und fettig ergibt eine Geschmacksexplosion im Mund! Noch besser schmeckt uns gegrillter Mais aber, wenn wir ihn vor und während des Grillens mit einer selbst gemachten Glasur bepinseln. Beim Erhitzen verlieren Maiskörner Feuchtigkeit. Folge: Zwischenräume bilden sich, in die die Glasur eindringen kann.

Hier drei Vorschläge für exotisch-aromatischen Maiskolbengenuss:

  • Butter in einer Metallschüssel bei indirekter Hitze schmelzen lassen. Im Anschluss etwas Limetten- und Ingwerabrieb sowie eine Prise Salz und Zucker dazugeben. Für die pikante Note ergänzt du etwas Chili.
  • Frische Wildkräuter zur Hand? Rühre eine Kräuterbutter mit Knoblauch oder Bärlauch an.
  • Asiatische Variante ohne Butter: Sojasauce, gehackte Chili sowie etwas Zucker, Ahornsirup oder Honig zu einer dickflüssigen Marinade verkochen und den Maiskolben damit großzügig bestreichen.