android apple arrow cart-big-outline cart-full check chef-hat circle-medium circle-small clock download download enlarge facebook instagram magnifier menu-arrow-down pointer printer share star twitter user-simple youtube

Skirt-Steak:
Grill doch mal Zwerchfell!

Nicht lachen: Das Skirt-Steak stammt vom Zwerchfell des Rindes! Aber spätestens, wenn du ein Skirt-Steak vom Grill servierst, hast du die Lacher auf deiner Seite.

Wenn du mal etwas Neues auf den Grill legen möchtest, frage den Metzger deines Vertrauens nach einem Skirt-Steak! Der kennt es wahrscheinlich eher als Saumfleisch oder Kronfleisch und wundert sich eventuell, dass du es grillen möchtest. Denn bis vor kurzem wurde es in Deutschland nur als Suppenfleisch verwendet oder für die Zubereitung von Gulasch verkauft.

Skirt-Steak: Intensiver Geschmack – starke Marmorierung

I Stock 490201397 768X570

Das Skirt-Steak ist das Zwerchfell des Rindes und liegt zwischen Magen und Lunge beziehungsweise zwischen Bauch und Brust. Es ist ein stark beanspruchtes Muskelfleisch und daher sehr geschmacksintensiv. Das Fleisch ist grobfaserig, hat eine feste Struktur und besitzt eine starke Marmorierung beziehungsweise Maserung. Das macht es schön saftig.

Dieser Cut eignet sich hervorragend zum Kurzbraten oder schnellen Grillen. Du musst allerdings das Fleisch etwas intensiver bearbeiten als zum Beispiel ein Rumpsteak oder Filet. Für eine Marinade greifst du auf Olivenöl, Salz, Chili, Knoblauchzehen, Kreuzkümmel und braunen Zucker zurück. Oder du genießt das Fleisch ganz puristisch mit Salz und Pfeffer.

Vor dem Grillen kommt das Bearbeiten

I Stock 925494554 768X570

Vor der Zubereitung befreist du das Skirt-Steak vom Fett. Dafür nimmst du ein scharfes Messer und schneidest das Fett vorsichtig ab. Manchmal kannst du die Fettschicht auch mit den Händen abziehen.

Tipp: Halte eine Ecke der Fettschicht mit Küchenpapier fest, dann hast du einen besseren Griff, und das Fett flutscht dir nicht aus den Fingern.

Anschließend schneidest du das Skirt-Steak in circa 30 Zentimeter große Stücke, damit du es besser auf dem Rost verteilen und einfacher wenden kannst.

Auf dem Grill liebt es das Skirt-Steak heiß

201628Rotw 767 768X570

Deinen Grill bereitest du für starke, direkte Hitze vor, also mindestens 250 Grad. Dann grillst du dein Skirt-Steak von jeder Seite für zwei bis drei Minuten – entweder Medium Rare (insgesamt vier Minuten) oder Medium (insgesamt sechs Minuten). Vor dem Servieren lässt du das Fleisch abgedeckt noch zwei bis drei Minuten ruhen, dann schneidest du es in schmale Tranchen.

Skirt Steak passt ideal zu einem klassischen gemischten Salat. Oder du legst die Tranchen als Topping auf eine Folienkartoffel mit Kräuterquark. Für eine Tex-Mex-Variante probiere einmal diese Steak-Tortillas.

Woher hat das Skirt-Steak seinen Namen?

„To skirt“ bedeutet im Englischen so viel wie „umranden“. Da das Skirt-Steak die Brust und den Bauch des Rinds umrahmt, liegt die Vermutung nahe, das Fleischstück kam so zu seinem Namen. Andere Grill-Etymologen verweisen auf die Bedeutung von „skirt“ als Begriff für eine Schürze, die beim Menschen Brust und Bauch bedeckt.

Das Skirt-Steak und seine nahe Verwandtschaft

Onglet, Hanger-Steak, Nierenzapfen, Hanging Tender – all diese Begriffe umschreiben ein Stück Rind, dass ebenso wie das Skirt-Steak aus dem Zwerchfell des Rindes stammt. Genauer gesagt: aus dessen Stützmuskel, den es nur einmal pro Rind gibt. Das Onglet zeichnet sich wie das Skirt-Steak durch einen intensiven Geschmack aus und wird, richtig zubereitet nach obiger Beschreibung, wunderbar zart. Auch bei diesem Cut reichen zum Würzen etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer.