android apple arrow cart-big-outline cart-full check chef-hat all-grid bullseye lightbulb circle-medium circle-small clock download download enlarge facebook instagram magnifier menu-arrow-down pointer printer share star twitter user-simple youtube

So wird der Fleischkonsum nachhaltig

Worauf Kunden beim Fleischkauf achten sollten

Der nachhaltige Konsum von Lebensmitteln wird für Verbraucher zunehmend wichtiger. Laut einer aktuellen Studie von KPMG achten 2019 bereits 81 Prozent der Konsumenten auf Nachhaltigkeitsaspekte bei Lebensmitteln. Genau hier setzen beispielsweise sogenannte Crowdbutching-Projekte an. Sie setzen sich für eine artgerechte, natürliche Tierhaltung ohne Verschwendung ein. Ihre Idee: Die Verwertung des ganzen Tieres von der ‘Schnauze bis zum Schwanz’.

Qualität muss ihren Preis haben

Fleisch zu Dumpingpreisen ist nur auf den ersten Blick ein Schnäppchen. Die Rodung immer neuer Flächen für die Tierhaltung und der enorm hohe Ausstoß an Treibhausgasen sind nur zwei gravierende Folgen. Diese immense Produktion geht zu Lasten der Tiere und zwingt die Landwirte gleichzeitig zu immer niedrigeren Preisen.

Fleisch seinen Wert zurückgeben

Was früher ein kostbares Gut war, das man mit Freunden und Familie genießt, ist heute ein Billigprodukt. Beim Griff zum günstigen Fleisch leidet aber nicht nur die Natur, die Tiere selbst und die Bauern, sondern am Ende auch die Qualität. Daher ist ein sorgsamer und vor allem verantwortungsvoller Umgang mit dem Erzeugnis Fleisch umso wichtiger. Als Grundlage für eine gute Qualität des Fleisches, sorgt die Lebensweise des Tieres. Es braucht Zeit, um in Ruhe zu wachsen und zu gedeihen. So entwickelt sich ein hochwertiges, aromatisches Fleisch mit herrlichem Geschmack. Eine für das Tier stressfreie Schlachtung sollte in jeder Hinsicht essentiell sein, da sich neben dem Wohl der Tiere Stress auch negativ auf den Geschmack des Fleisches auswirkt.

Erstklassiges Fleisch nur dank artgerechter Tierhaltung

Für viele Landwirte ist die Haltung ihrer Tiere zum Glück mehr als eine Kosten-Nutzen-Rechnung. Glückliche, gesunde Tiere, die in aller Ruhe im Herdenverbund aufwachsen, sind für sie essenziell. Freilandhaltung selbstverständlich. Die Tiere bewegen sich mehr, wachsen langsamer und fressen mehr Futter. Das spiegelt sich auch später in der Fleischqualität wider. Qualität, die ihren Preis zum Wohle der Landwirte und der Tiere hat. Wer also bei Fleisch Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität legt, sollte beim Kauf auf die nachfolgenden Hinweise achten:

  • Hat das Fleisch ein Bio-Siegel, wie zum Beispiel Bioland, Demeter, Naturland und das EU-Siegel?
  • Kommt das Fleisch aus der Region?
  • Wer direkt bei einem Bauern sein Fleisch einkauft, sollte auf die folgenden Kriterien achten:
    • Artgerechte Haltung
    • Gentechnikfreies und größtenteils selbst erzeugtes Futter
    • Keine Verwendung von Antibiotika
    • Viel Platz im Laufstall auf Stroh und/oder auf der Weide

Weber produziert seit 1952 hochwertige Produkte rund um das Thema Grillen. Für den ultimativen Geschmack und das perfekte Grillerlebnis tun wir alles. Daher achten wir auch bei der Fleischauswahl auf höchste Qualität. Wir empfehlen: Bewusst Fleisch konsumieren – auch wenn dies bedeutet, ausgewählt und weniger Fleisch zu konsumieren.