android apple arrow cart-big-outline cart-full check chef-hat circle-medium circle-small clock download download enlarge facebook instagram magnifier menu-arrow-down pointer printer share star twitter user-simple youtube

Grillkota:
die offene Holz-Grillhütte

Gemeinsam am Feuer sitzen, genießen und quatschen. Bei jedem Wetter – im Sommer wie im Winter. Der skandinavische Gartenpavillon namens Grillkota mitsamt Feuerstelle lädt zum geschützten Grillen ein.

Im Sommer bei der Gartengrillparty dem Regen trotzen und im Winter den Flocken beim Schneien zuschauen, während du im Warmen sitzt und dein Steak grillst – willkommen in der Grillkota, der finnisch-schwedischen Grillhütte aus Holz. „Kota“ steht für eine einfache, traditionelle Behausung der Samen. Das ist ein Volksstamm in Lappland (Finnland und Schweden). Die „Samenhütte“ bot Schutz, auf der Feuerstelle konnten sich die „Lappen“ ihre Speisen zubereiten.

Eine außergewöhnliche Gartenhütte zum Grillen

Die Grillhütte mit skandinavischen Wurzeln macht dir das Grillen auch im Winter schmackhaft. Du kannst mit Familie und Freunden bei Minusgraden im Warmen sitzen – dafür sorgt die Feuerstelle – und einen Glühwein schlürfen. Festtagsgrillen à la Finnland? Mit der Grillkota kein Problem!

Rezeptinspirationen zum Wintergrillen

Zum Grillen im Winter darf ein heißer, selbstgemachter Glühwein nicht fehlen. Du kannst den roten, wärmenden Trunk auch beim Grillen verwenden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Wildschweinbraten mit Glühweinsauce und zum Nachtisch Glühwein-Muffins mit gebrannten Mandeln? Auch wunderbar winterlich: Rehrücken unter Spekulatiuskruste.

Grillkota: Praktisch im Sommer – und im Winter

I Stock 857821784 768X570

In einer neun Quadratmeter großen Grillhütte aus Fichten- oder Kiefernholz finden bis zu zehn Personen zum Grillen und Essen Platz. Mit Tierfellen, Sitzkissen und Deko kannst du es dir im sechs- oder achteckigen Häuschen so richtig gemütlich machen. Charakteristisch für die schwedische Grillhütte ist das Schrägdach mit Schindeln.

Die Seitenteile sind abnehmbar – aus dem geschlossenen Häuschen wird so im Handumdrehen ein luftiger Pavillon. Praktisch im Sommer, wenn unverhofft ein Regenschauer aufzieht.

Erst schwitzen, dann brutzeln – es gibt auch Kombinationen aus Grillkota und Sauna. Die Anschaffung ist nicht günstig, zahlt sich für leidenschaftliche Griller aber aus.

Grillkota kaufen

Grillkotas sind aus unempfindlichem Holz gefertigt, im Schnitt fünf bis 25 Quadratmeter groß und kosten zwischen 2.000 und 10.000 Euro. Kaufen kannst du sie als Bausatz im Baumarkt, Fachhandel oder online. Der Preis richtet sich nach Größe, Bauart und Ausstattung.

Grillen in der Grillkota: So funktioniert’s

Traditionell grillst du in der skandinavischen Grillhütte mit Holzkohle am integrierten Grill. Die Grilldämpfe entweichen durch den Rauchabzug, eine Art Schornstein im Dach, nach außen. Das funktioniert im Grunde so wie bei einem Kamin oder einer Dunstabzugshaube in der Küche.

Achtung: Bei geschlossenen Fenstern darf kein Unterdruck entstehen, sonst zieht der Rauch nicht ab und das kann schnell gefährlich werden! Darum darfst du auch nie in geschlossenen Räumen grillen. Ob der Abzug funktioniert, prüfst du zum Beispiel mit einer Kerze.

So kommt die Grillkota auf dein Grundstück

Eine Grillkota steht ebenerdig auf einem einfachen Beton- oder Streifenfundament. Der Hersteller liefert die Grillhütte in Einzelteilen an; mit zwei bis drei Helfern, etwas handwerklichem Geschick und dem passenden Werkzeug bewältigst du den Aufbau innerhalb eines Tages.