android apple arrow cart-big-outline cart-full check chef-hat all-grid bullseye lightbulb circle-medium circle-small clock download download enlarge facebook instagram magnifier menu-arrow-down pointer printer share star twitter user-simple youtube

Gegrillte Würstchen sind in ganz Europa beliebt. Der Starkoch Baudrexel erklärt, wie man Würstchen vom Grill perfekt zubereiten und servieren kann.

Dieses Zubehör macht Grillen mit Holzkohle einfach

„Es ist die Authentizität, die daran so großartig ist: zurück zu den Wurzeln des Grillens“, so der Koch Martin Baudrexel. Als beliebter Fernsehkoch, der schon auf verschiedensten Sendern zu sehen war, kennt er sich auch mit Grillwürstchen bestens aus. Es ist ebenso eine Kunst wie eine Wissenschaft. Beim Zubereiten, Grillen und Servieren von Würstchen finden sich in ganz Europa zahlreiche uralte Traditionen und regionale Spezialitäten. Hier teilt Baudrexel mit uns seine besten Tipps für diese beliebte Köstlichkeit vom Grill.

„Bei Würstchen sollte man mit schwacher Hitze beginnen und erst zum Ende hin die Hitze erhöhen, damit sich die Aromen entfalten und eine schöne Farbe entsteht“, rät er. „Man sollte zunächst nur ein paar Briketts entzünden. Wie bei einem Dominoeffekt entzünden diese dann nach und nach die anderen Briketts um sie herum. Man sollte die Menge an Luft, die in den Grill gelangt, so weit wie möglich reduzieren. Denn zu viel Luft erhöht die Temperatur.“

Das Geheimnis perfekt gegrillter Würstchen

"Nenn mich traditionell, aber ich liebe den geräucherten Geschmack, den man auf dem Holzkohlegrill bekommt.”

Das Geheimnis eines perfekt gegrillten Würstchens liegt im Raucharoma. Viele haben daher eine besondere Leidenschaft für den traditionellen Holzkohlegrill. Hier sollte man hochwertige Briketts verwenden, die eine lange Brenndauer und gleichmäßige Hitze sicherstellen – perfekt für den Geschmack einer scharfen Merguez oder einer herzhaften Krakauer. Von Deutschland bis nach Italien und von Polen bis nach Spanien – in ganz Europa weiß man den Reiz des Holzkohlegrills zu schätzen.

Da schließt sich auch Baudrexel an: „Es gibt heutzutage wunderbare Gasgrills, mit denen man hervorragende Ergebnisse erzielen kann. Aber ich persönlich liebe einfach das Aroma, das die Würstchen beim Grillen mit Briketts erhalten.

Ich verwende gerne einen Anzündkamin, um meine Briketts vorzubereiten, weil das schnell und effektiv ist.“ Die belüftete Kammer im Anzündkamin Rapidfire sorgt dafür, dass das Feuer unter den Briketts kräftig brennt und die Briketts entzündet.

Der robuste Griff schützt zudem die Hände, wenn man die Kohlen aus dem Zylinder auf den Grill schüttet. „Wenn man über längere Zeit grillen will, beispielsweise wenn man Würstchen räuchert, dann braucht man hochwertigen Brennstoff, der lange konstant brennt“, so Baudrexel. Also worauf wartest du noch? Wirf den Grill an!

Beliebte Würstchen aus aller Welt

1. NÜRNBERGER (Deutschland)Fleisch: Schwein Gewürze: Majoran Dazu passt: leicht angebratenes Sauerkraut

2. CHIPOLATA (Frankreich) Fleisch: Schwein Gewürze: Salz, Pfeffer und Kräuter fürdie duftende Chipolata Dazu passt: Kartoffeln, Salate, Tabbouleh, Rohkost

3. SALSICCIA (Italien)
Fleisch: Schwein Gewürze: Fenchel und manchmal Chiliflocken Dazu passt: Kartoffeln oder Sauerkraut

4. RØD PØLSE (Dänemark)
Fleisch: Hauptsächlich Rind, manchmal mit Schaf für zusätzliches Aroma Gewürze: Pfeffer, Muskat und Piment Dazu passt: Hotdog-Brötchen mit Gewürzgurkenscheiben, Senf und Remoulade

5. CUMBERLAND (Großbritannien)Fleisch: Schwein Gewürze: Salbei, Thymian und Cayennepfeffer Dazu passt: cremiger Kartoffelbrei mit Bratensauce und einer Garnierung aus Wasserkresse

6. KRAKAUER (Polen)Fleisch: Variiert je nach Region, traditionell Schwein Gewürze: Geräuchert mit Knoblauch, Pfeffer und Piment Dazu passt: Bratkartoffeln und gebratene Zwiebeln

7. BOTIFARRA (Spanien)Fleisch: Schwein Gewürze: Leicht gepfeffert, manchmal mit einem Hauch Trüffel Dazu passt: Weiße Bohnen in Öl mit gedünstetem Knoblauch

Weber's Beste Wahl

Zutaten

  • circleServes: 4-6
  • Für 850 g Lammfleisch aus der Schulter
  • und 200 g Lammnieren-fett
  • ca. 4 m Naturdarm vom Schaf (für Würste mit einem Durchmesser von 18-20mm)
  • 2 El Paprika, edelsüss
  • ½ Tl schwarzer Pfeffer
  • 1 El Rosenblüten, getrocknet
  • 2 EL Rosenwasser
  • ¾ Tl Zimt, gemahlen
  • 1 Tl, Fenchelsamen, grob gemahlen
  • 1 El gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 kleiner Bund Koriander, gewaschen und gehackt
  • 2 El Harissa oder 1 1/2 El getrocknete Chillis
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 1/2 Tl feines Meersalz
  •  
  • Passendes Zubehör

Zubereitung

  • 1. Das Fleisch erst mit der groben Scheibe und dann mit der feinen Scheibe des Fleischwolfs verarbeiten.

  • 2. Beim zweiten Vorgang alle Gewürze dazu geben

  • 3. Anschließend mit Hilfe eines Spritzbeutels die Masse in den Naturdarm vom Schaf füllen und kleine Bratwürste von circa 10-12 cm Länge, abdrehen.

  • 4. Den Grill für direkte Hitze vorbereiten. Die Würstchen ohne Vorbrühen bei niedriger Hitze 120°C für 5-6 min pro Seite grillen.