android apple arrow cart-big-outline cart-full check chef-hat circle-medium circle-small clock download download enlarge facebook instagram magnifier menu-arrow-down pointer printer share star twitter user-simple youtube

Wie bleibt das ganze Hähnchen auf dem Grill saftig und zart? Chefkoch Simon Rimmer gibt die passenden Tipps.

Ein Gericht - unendliche Möglichkeiten

„Beer Can Chicken ist ein brillantes Gericht – besonders für Anfänger“, so der britische Koch Simon Rimmer. Als Autodidakt weiß er, wie wichtig es ist, mit Rezepten zu beginnen, die den eigenen Fähigkeiten entsprechen. In Großbritannien wurde er vor allem für seine Fernsehauftritte bekannt. Darüber hinaus hat er mehrere Bücher veröffentlicht. Sein Lieblingsgericht: saftiges Hühnchen mit malzigem Bier-Aroma – ein echter Grillklassiker. „Es ist unglaublich, was für tolle Ergebnisse man mit diesem Rezept erzielen kann: Es ist saftig und steckt voller Aromen. Außerdem kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und verschiedene Zutaten ergänzen, um ihm eine persönliche Note zu verleihen.“ Seine Lieblingszutaten für dieses vielseitige Gericht sind Butter, Kräuter und Starkbier.„ Butter kann man viele Aromen verleihen. Am liebsten mag ich sie mit Estragon und Zitrone.

"Es ist unglaublich, was für tolle Ergebnisse man mit diesem Rezept erzielen kann"

“Mit diesem Rezept wird jedes Hühnchen köstlich und aromatisch: „Man muss die Haut nur leicht vom Fleisch abziehen und die Kräuterbutter in den Zwischenraum geben, damit es wirklich saftig wird. Ich würze die Haut auch gern kräftig mit Salz und Pfeffer. So wird sie besonders knusprig. Was das Bier angeht, habe ich eine Vorliebe für ein helles Ale oder ein dunkles Stout, das dem Hühnchen einen kräftigen Geschmack und tolle Aromen verleiht.“

Das passende Zubehör

Geflügelhalter

Für Grillroste mit Gourmet BBQ System

€ 69,99

Mit dem Geflügelhalter von Weber gelingt dir dieses Rezept im Handumdrehen. Das 2-in-1- Design verfügt in der Mitte über einen Behälter für Flüssigkeit, die ihr Aroma an das Hühnchen abgibt – knusprige Haut und saftiges Fleisch garantiert. In der restlichen Schale kannst du gleichzeitig deine Gemüsebeilagen garen.

„Dieses Zubehörteil ist total leicht zu verwenden. In den mittleren Behälter füllt man die Flüssigkeit. Darüber stülpt man einfach das Hühnchen, sodass der Vogel aufrecht darauf sitzt. Sieht komisch aus, ist aber brillant!“ Zudem kann man verschiedenste Flüssigkeiten verwenden.

"Um sicher zu sein, dass das Fleisch komplett durch ist, muss die Kerntemperatur 75° C betragen."

„Normalerweise heißt das Rezept‚ Beer Can Chicken‘. Aber man kann auch aromatisiertes Wasser, Wein oder verschiedene Biersorten verwenden.“ Bei neuen Rezepten ist es immer schwierig, zu wissen, wann ein Hühnchen gar ist. Rimmer schlägt daher vor, sich auf die Kerntemperatur des Hühnchens zu konzentrieren und nicht auf die Garzeit. „Um sicher zu sein, dass das Fleisch komplett durch ist, muss die Kerntemperatur 75° C betragen“, meint er.

„Besonders einfach gestaltet sich das Messen mit dem iGrill-Thermometer von Weber. Mit nur wenigen Zubehörteilen und ein paar Tipps vom Profi gelingt auch dir saftiges Hühnchen mit tollen Aromen und knuspriger Haut."

Zutaten

  • circlePortionen: 4-6
  • 1 ganzes Hühnchen aus Freilandhaltung (2 kg)
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Dose dunkles Stout-Bier (z. B. Guinness)
  • 2 Knoblauchzehen, geschält
  • Für die Estragonbutter
  • 15 g frischer Estragon
  • 50 g ungesalzene Butter
  • ½ Zitrone
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Für die Gewürzmischung
  • ½ TL Fenchelsamen
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL rosa Pfefferkörner
  • ½ TL geriebener schwarzer Pfeffer
  • ½ TL brauner Zucker
  • ½ TL Meersalz
  •  
  • Passendes Zubehör
  • GBS-Geflügelbräter

Zubereitung

  • 1. Für die Gewürzmischung: Alle Zutaten in einem Mörser fein zermahlen.

  • 2. Für die Kräuterbutter: Estragon fein hacken, einen Zweig für später zur Seite legen. Zitronenschale abreiben. Gehackten Estragon und Zitronenschale zur Butter geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Durchrühren, bis die Butter gut vermengt ist.

  • 3. Die Butter mit den Fingern vorsichtig zwischen Haut und Fleisch des rohen Hühnchens geben. Dabei darauf achten, die Haut nicht zu verletzen.

  • 4. Die Hühnchenaußenseite einölen und gleichmäßig mit der Gewürzmischung bedecken.

  • 5. Den Flüssigkeitsbehälter in der Mitte des GBS-Geflügelbräters zur Hälfte mit dem dunklen Stout-Bier füllen. Knoblauch und den übrig gebliebenen Zweig Estragon hinzufügen.

  • 6. Das Hühnchen fest über den Flüssigkeitsbehälter des GBS-Geflügelbräters stülpen, sodass es stabil und aufrecht steht. Eine Zitronenscheibe abschneiden und damit das Loch am Hals des Hühnchens stopfen. So kann der Dampf nicht aus dem Hühnchen austreten.

  • 7. Falls gewünscht, kann zu diesem Zeitpunkt eine Auswahl von leicht geöltem und gewürztem Baby-Wurzelgemüse rund um das Hühnchen herum in den Bräter gegeben werden.

  • 8. Den Grill für indirekte Hitze 180 °C vorbereiten. Für einen Holzkohlegrill benötigst du einen zur Hälfte mit angezündeten Briketts gefüllten Anzündkamin.

  • 9. Das Hühnchen über indirekter Hitze platzieren und den Deckel schließen. Das Hühnchen ca. 1 Stunde und 10 Minuten grillen, bis die Kerntemperatur des Fleisches 75° C beträgt. Die Temperatur mit einem Thermometer mit Sofortanzeige von Weber oder mit einem iGrill prüfen.

  • 10. Das Hühnchen vor dem Tranchieren 10 Minuten ruhen lassen.

Weber's

Beste Wahl