android apple arrow cart-big-outline cart-full check chef-hat all-grid bullseye lightbulb circle-medium circle-small clock download download enlarge facebook instagram magnifier menu-arrow-down pointer printer share star twitter user-simple youtube

Faszination Grillparty: Freundschaft geht durch den Magen!

Zeit zum Entspannen und die freie Zeit geniessen- aber gemeinsam! Eine Gruppe von Freunden aus den Niederlanden trifft sich einmal im Jahr zum kollektiven Grillieren.

Für einen Moment die Zeit vergessen, die sozialen Netzwerke, den Stress und den Trubel des Alltags: Den 25 Freunden aus dem niederländischen Elburg geht es um den Genuss. In Jacks Garten treffen sie sich jedes Jahr zum Grillieren in unbeschwerter Atmosphäre. Gemeinsam geniessen, gemeinsam lachen und entspannen.

An diesem Spätsommertag verdecken Wolken den Himmel, die Temperatur beträgt bescheidene 21 °C. Und doch finden wir im Garten von Jack Esselink jede Menge Wärme und sonnige Gemüter vor. Es ist Zeit für das alljährliche BBQ einer Gruppe von Freunden im Alter von 30 bis 55 Jahren. Jedes Jahr im Sommer halten sie sich einen Tag in ihrem prall gefüllten Kalender frei, um gemeinsam eine gute Grillparty zu geniessen. „Wir kennen uns schon eine halbe Ewigkeit.“

Im Frühling und im Herbst treffen wir uns immer am ersten Montag des Monats. Manchmal veranstalten wir unsere alljährliche Grillparty, um das Ende dieser „Meet-and-Greet-Saison“ zu feiern. In diesem Jahr war der perfekte Zeitpunkt nach den Sommerferien“, erklärt Gijsbert van de Weg. Er ist ein Mitglied einer 25-köpfigen Männergruppe, die heute in Jacks Garten den Grill anheizt.

Grillieren als Gemeinschaftsgefühl

Menschen sind soziale Wesen. Im Laufe unserer Geschichte haben wir schon immer die Mahlzeiten dafür genutzt, um uns zu versammeln und die Gemeinschaft zu festigen. Diesen Gedanken finden wir auch heute noch - trotz der allgegenwärtigen Hektik. Doch warum treffen sich 25 Freunde in schöner Regelmässigkeit zum Grillieren, und das jedes Jahr?

„Wenn wir uns in einem Restaurant verabreden würden, hätten wir das Problem, dass einer zum Italiener gehen möchte und ein anderer zum Franzosen oder Chinesen. Beim Grillieren haben wir dieses Problem nicht. Das mag jeder! Es begeistert alle Altersgruppen und für jeden ist etwas dabei“, meint Gijsbert lächelnd. Tradition sollte man pflegen – am besten bei einem guten Steak.

Die Grillparty in Jacks Garten

  • Wer: Eine Gruppe von Freunden im Alter von 30–55 Jahren
  • Wo: Elburg (Niederlande)
  • Wann: Sommer, eine alljährliche Tradition
  • Warum: Um die gemeinsame Zeit zu geniessen

Salzflocken und Flanksteak

In diesem Jahr riecht es im Garten nach Garnelen und Poulet, aber auch Flank Steaks werden grilliert. Vier Freunde kümmern sich um das Essen und den Grill. Jedes wird gewechselt. Die Freunde geniessen sichtlich die Zeit, sich in aller Seelenruhe und ohne Stress zu unterhalten. „Wenn man in einem Restaurant sitzt, kann man sich eigentlich nur mit den Leuten unterhalten, die direkt um einen herum sitzen“, erklärt Gijsbert. Er schaut nach dem Grill und fährt fort: „Aber hier im Garten können wir uns frei bewegen und uns mit jedem einzelnen in einem ungezwungenen Umfeld unterhalten, uns einen Drink gönnen, nach dem Grillgut sehen oder einfach nur entspannen."

Gerben Bijsterbosch ist der Grillmeister der Gruppe. Er grilliert oft zu Hause und ist auch sonst ein begeisterter Koch. Er holt sich seine Inspiration und seine Rezepte häufig von YouTube. Aber er fragt auch gerne den Metzger seines Vertrauens um Rat.

Dieses Jahr hat er den Freunden Flank Steak empfohlen, Gerbens Spezialität. Jedes Detail muss ganz genau stimmen: die richtige Grösse der Steaks, das Würzen mit den richtigen französischen Meersalzflocken, das Grillieren über direkter Hitze, bis das Steak den perfekten Garpunkt erreicht hat. Auch die Ruhezeit danach wird exakt gemessen. Wenn schon, denn schon.

Und so gelingt dir dein Flanksteak:
Flanksteak wird aus dem Bauchlappen vom Rind geschnitten und hat keine Knochen. Die Fleischfasern sind relativ grob. Daher muss es dünn aufgeschnitten werden, am einfachsten schneidest du es schräg zur Faser. Grille das Steak 1 bis 2 Minuten von jeder Seite über direkter Hitze und lasse es anschliessend 4 bis 6 Minuten über indirekter Hitze garen, je nachdem, wie dick jedes Steaks geschnitten wurde. Dann sollte es bei Zimmertemperatur ein paar Minuten ruhen. Magst du das Fleisch eher neutral gewürzt, kannst du beide Seiten einfach mit Salz und Pfeffer würzen.

Aktives Entspannen

Wenn Gijsbert über die Leidenschaft seines Freundes Gerbens spricht, hat er eine Wärme in der Stimme, die perfekt zum wohlig-warmen Grill passt, auf dem die Flank Steaks vor sich hin garen. Die Freunde zeigen offen ihre Begeisterung, während sie sich um den Grillmeister scharen, um das Fleisch zu probieren. Sie loben, kommentieren, plaudern und lachen. Alle machen mit. „Es ist wirklich etwas vollkommen anderes, als im Restaurant zu sitzen und auf sein Essen zu warten. Grillieren können wir alle gemeinsam. Jeder auf seine eigene Art, aber stets gemeinsam.“

Zusätzlich ebnet die entspannte Atmosphäre im Garten den Weg für andere Aktivitäten. In diesem Jahr sind einige aus der Gruppe klettern gegangen. Andere schneiden Gemüse oder diskutieren über die Probleme dieser Welt. In Jacks Garten herrscht echte Grillstimmung. „Hier können wir alle so sein, wie wir wirklich sind. Wir müssen uns nicht in Schale werfen oder uns verstellen. Das ist sehr entspannend.“

3 goldene Regeln für eine entspannte Grillparty:

  1. Ausreichend Zeit einplanen – Hektik passt nicht zum Grillieren!
  2. Unterhalten und unterhalten werden – Rund um den Grill herrscht die perfekte Gesprächsatmosphäre!
  3. Aufgaben teilen – Beim gemeinschaftlichen Grillieren machen alle mit!

Eine grosse
Familie rund um den Grill

Die Zeit vergeht. Es sind nicht länger die Blumen und Büsche des Spätsommers, die die Sinne ansprechen. Es duftet verführerisch nach grillierten Poulet-Kebab, Steak und anderen Delikatessen. Weltpolitik, Kletterkünste oder die Küchenarbeit geraten in den Hintergrund. Das Essen ist fast fertig. „Die gemeinsame Zeit ist einfach toll. Auf diese Weise pflegen wir Freundschaften und tauschen uns über die gerade vergangenen Sommerferien oder Familienangelegenheiten aus“, sagt Gijsbert und beisst in ein Poulet-Kebab. 25 Freunde, die auch ihre Leidenschaft für gutes Essen eint. Sie lachen, unterhalten sich und stossen gemeinsam an. Während sie hier im Garten sitzen, sehen sie nicht nur aus wie eine große Familie – sie sind auch eine! Freunde fürs Leben, die sich umeinander kümmern, sich gegenseitig helfen und Spass haben – ganz so wie richtige Brüder.
„Ein Aussenstehender sagte einmal, dass es grossartig sei, wie wir miteinander umgehen. In diesem Punkt sind wir fast wie eine Familie. Darüber hatte ich nie zuvor nachgedacht. Doch es stimmt. Und genau darum geht es an diesem Tag.“

Gijsberts Favorit:
Poulet-Gemüse-Kebabs

Unter den Grillgerichten hat Gijsbert einen klaren Favoriten: Poulet-Gemüse-Kebabs. Er legt das Poulet über Nacht in eine einfache Marinade aus Olivenöl und Knoblauch ein. Danach muss er die Pouletteile und sein Lieblingsgemüse nur noch auf einen Spiess stecken.

Unglaublich einfach. Unglaublich lecker.

Appetit bekommen?
In unserer Rezeptdatenbank findest du unsere Rezeptempfehlung für leckere Kebab Köstlichkeiten.