android apple arrow cart-big-outline cart-full check chef-hat all-grid bullseye lightbulb circle-medium circle-small clock download download enlarge facebook instagram magnifier menu-arrow-down pointer printer share star twitter user-simple youtube

Smoked Watermelon:
Für eingefleischte Grillfans

Ein Fest, ach was, eine wilde Party für die Sinne: Geräucherte Wassermelone hat nichts mit süssen Grilldesserts zu tun! So hast du Wassermelone noch nie gegessen.

Dabei ist die Smoked Watermelon nicht bloss geräuchert. Sie wird auch gebeizt und gebraten. Aufwendig, aussergewöhnlich und abgefahren! Wie dieses kulinarische Experiment schmeckt – und wie du die geräucherte Wassermelone zu Hause selbst zubereitest, liest du hier.

Real oder Fake: Was hat es mit der Sinnestäuschung auf sich?

© Ducks Eatery

Sie sieht aus wie Schinken, ihr Geruch erinnert an Schinken, und beim ersten Bissen könnte man noch glauben, es handele sich um ein saftiges Bratenstück. Dabei ist alles vollkommen vegan. Die Rede ist von geräucherter Wassermelone – ein völlig neues Geschmackserlebnis, das die Sinne täuscht.

Spätestens wenn der dampfende und duftende Klops tranchiert wird und das vermeintliche Fleisch in Scheiben auf das Schneidbrett rutscht, steht fest: Hier kann etwas nicht stimmen! Wieso ist das Fleisch so rot? Ist es etwa noch roh?

Die Antwort lautet: Weil es sich nicht um Schweinefleisch, sondern um eine saftig geräucherte Wassermelone handelt. Die Reaktionen auf die Smoked Watermelon sind kontrovers und reichen von Begeisterung bis zur strikten Ablehnung: Wer denkt sich so etwas nur aus?

Die kulinarischen Erfinder
kommen aus dem Big Apple

Erfunden wurde die Smoked Watermelon im New Yorker Restaurant Ducks Eatery.

„Wir sind berühmt für geräuchertes Fleisch“, erklärt Besitzer und Küchenchef William Horowitz. „Doch wir wollten mehr vegane und vegetarische Alternativen.“

Die Idee: „Wir machen einfach nur das, was wir seit Tausenden Jahren mit Fleisch machen, mit einer Wassermelone.“ Was aussergewöhnlich klingt, ist also eigentlich ganz normal – „und köstlich“, wie Horowitz ergänzt.

Duck’s Eatery

Die original Smoked Watermelon in Duck’s Eatery gibt es nur auf Vorbestellung. Kostenpunkt: 75 Dollar. Dafür reicht die geräucherte Wassermelone für drei bis fünf Personen – je nachdem, wie gross der Hunger ist und ob es noch Beilagen gibt.

Wie gelingt die Smoked Watermelon?

Ganz simpel könnte man sagen: Du bereitest einfach eine geschälte Wassermelone so zu, als wäre es ein Schinken. So simpel ist es dann aber natürlich doch nicht. In der Ducks Eatery gelingt die Zubereitung der Smoked Watermelon so:

  1. Die Schale der Wassermelone komplett entfernen, sodass nur noch das Fruchtfleisch am Stück übrig bleibt.
  2. Die Wassermelone in einer Beize mit Koriander, Oregano und Salz einlegen. Die Geheimzutat nicht vergessen: Eichenholzasche – sie verleiht der geräucherten Wassermelone später die fleischähnliche Optik. Die Wassermelone mindestens vier, besser sechs Tage in der Beize ziehen lassen.
  3. Die Wassermelone aus der Beize nehmen, trocken tupfen und mindestens acht Stunden lang räuchern. Im Weber Smokey Mountain Cooker gelingt das besonders gut. Für andere Weber Grills einfach die Räucherbox mit ausgesuchten Räucherchips benutzen.
  4. Die Oberfläche der Wassermelone einschneiden – zum Beispiel in das bratentypische Rautenmuster.
  5. Die geräucherte Wassermelone zusammen mit Rosmarin in Olivenöl anbraten und immer wieder mit dem austretenden Saft begießen. So entsteht eine appetitliche Kruste, die kaum von einem echten Schweinebraten zu unterscheiden ist. Sehr gut gelingt das im Dutch Oven.

Gut Ding will Weile haben: Zeit einplanen!

Vorbereitung zahlt sich aus! Wenn du deine Gäste mit der neuartigen Grillkreation überraschen möchtest, solltest du rechtzeitig loslegen: Ähnlich wie bei einem Sauerbraten dauert die Vorbereitung für die Smoked Watermelon vier bis sechs Tage. Das Fruchtfleisch wird zunächst ein paar Tage gebeizt, dann bis zu acht Stunden geräuchert und schliesslich noch gebraten.

Wie schmeckt die Smoked Watermelon?

© Ducks Eatery

Jetzt mal Butter bei die Fische – oder Öl an die Wassermelone: Wie schmeckt denn nun diese aussergewöhnliche Grillkreation?

William Horowitz spricht von einer „mind-blowing“ Esserfahrung. Der Geschmack ist rauchig, herzhaft, salzig, würzig und saftig – erinnert dann aber doch an eine fruchtig-süsse Wassermelone. Andere sagen, die geräucherte Wassermelone ähnele nichts, das sie jemals zuvor probiert haben.

Weil der Kopf bei der knusprigen Bratenkruste unweigerlich an saftiges Fleisch denkt, ist die Kostprobe ein Experiment. Du möchtest wissen, wie der geräucherte Wassermelonen-Schinken schmeckt? Dann ab zum Obsthändler und ausprobieren – der Flug nach New York wäre dann doch zu viel verlangt!

Oder doch lieber ein Steak? Kein Problem, auch dafür haben wir das passende Equipment!