android apple arrow cart-big-outline cart-full check chef-hat all-grid bullseye lightbulb circle-medium circle-small clock download download enlarge facebook instagram magnifier menu-arrow-down pointer printer share star twitter user-simple youtube

Gefrorenes Fleisch
grillieren– geht das?

Ärgerlich, wenn du vergessen hast, das Grillfleisch rechtzeitig aus dem Tiefkühler zu nehmen! Wir verraten dir, wie du gefrorenes Fleisch grillierenkannst!

Klassischer Fall von dumm gelaufen: Da hast du alles für einen schönen Grillabend besorgt, Getränke kaltgestellt, Salate vorbereitet und den Tisch geschmückt – und vergessen, das Fleisch rechtzeitig aus der Gefriertruhe zu nehmen! Jetzt liegt ein eisiger Klumpen vor dir. Deine Gäste sind im Anmarsch und du stehst kurz vorm Nervenzusammenbruch. Was nun? In Windeseile neues Fleisch kaufen, einen veganen Abend ausrufen oder Pizza beim Lieferservice bestellen?

Immer mit der Ruhe: Ja, du kannst auch gefrorenes Fleisch grillen! Sind die Steaks oder Patties vakuumiert, ist es relativ einfach: Lege die Fleischstücke in einen grossen Topf mit kaltem Wasser, das zieht die eisige Temperatur innerhalb einer Stunde aus dem Fleisch heraus. Es taut soweit auf, dass du es danach grillieren kannst. Direkt oder indirekt, ganz nach Belieben.

Gefrorenes Fleisch grillieren: Eben muss es sein

Du kannst sogar gefrorenes Fleisch sofort grillieren.

Entscheidend ist, dass dein Grillgut im Eisfach auf einem ebenen, gleichmässigen Untergrund lag.

Ist es krumm gefroren, hat es keinen Sinn! Dann hat das Fleisch nicht überall Kontakt zum Rost und wird nicht gleichmässig erhitzt.

So kann man gefrorenes Fleisch prima grillieren

Wenn du gefrorene Steaks grillierst, ist es wichtig, zwei Temperaturbereiche auf dem Grill zu schaffen. Grilliere das Fleisch zunächst mit einer sehr hohen Temperatur bei 300 bis 350 Grad von beiden Seiten scharf an: erst 90 Sekunden scharf angrillieren, dann um etwa 45 Grad drehen und weitere 90 Sekunden grillieren. Steak wenden und auf der anderen Seite die gleiche Prozedur vornehmen. So entsteht ein Branding, das typische Grillmuster.

Sobald das Fleisch eine schöne Kruste hat, legst du es in den zweiten Temperaturbereich (etwa 100 bis 120 Grad) und garst es dort indirekt weiter. Ist der Frost aus dem Fleischinneren gewichen, bringst du mithilfe eines Grillthermometers dein Steak auf eine Kerntemperatur von etwa 59 Grad (medium).

Am besten funktioniert das mit einem Gasgrill. Deine Gäste werden staunen, wie gut gefrorene Steaks grilliert schmecken. Auf die gleiche Art kannst du auch gefrorene Patties oder Würstchen grillieren.

Vorteile von gefroren grilliertem Fleisch

Kein Witz: Gefrorenes Fleisch zu grillieren ist sogar clever. Du sparst Zeit, brauchst nicht zu warten, bis es aufgetaut ist, und es hat anschliessend den perfekten Gargrad. Beim herkömmlichen Grillieren ist die Oberfläche des Fleisches extremer Hitze ausgesetzt. Hier führt die Maillard-Reaktion zu einer Kruste, und die Hitze dringt nach und nach ins Fleisch ein. Unter der Fleischoberfläche übergart das Steak aufgrund der starken Hitzeeinwirkung und schrumpft um einige Millimeter. Dieses Übergaren ist bei gefrorenem Fleisch nicht möglich.