android apple arrow cart-big-outline cart-full check chef-hat all-grid bullseye lightbulb circle-medium circle-small clock download download enlarge facebook instagram magnifier menu-arrow-down pointer printer share star twitter user-simple youtube

Hej, schwedischer Grillabend!

Wir wohnen mit schwedischen Möbeln, setzen auf schwedische Kleidung – wieso nicht auch schwedisch grillieren? Hier gibt’s die passenden Grillideen!

Neben roten Holzhäusern, Nadelwäldern, Gletscherbergen und den hippen Städten gibt es in Schweden auch Kulinarisches zu entdecken. Schwedische Grillspezialitäten zum Beispiel.

Typisch schwedische Gerichte, da fallen uns zunächst Köttbullar, Zimtschnecken und Lax (schwedisch für „Lachs“) ein. Wer schon mal in dem skandinavischen Land war, kennt wahrscheinlich auch die Lördagsgodis, die Süssigkeiten, die samstags in Hülle und Fülle genascht werden. Beim schwedischen Grillieren geht es natürlich auch um Genuss – aber mindestens ebenso um das Gemeinschaftserlebnis.

Der traditionelle schwedische Grill

Traditionell wird in Schweden in einer speziellen Hütte, der Grillkota, grilliert. Vorläufer dieser Hütten wurden schon von den Samen genutzt, den Ureinwohnern Lapplands. Die traditionelle Behausung mit der Feuerstelle in der Mitte ist heute noch in skandinavischen Ländern wie Finnland und Schweden beliebt. Mittlerweile sind die Kotas aber keine kegelförmigen Zelte wie zur Zeit der Samen mehr, sondern sechseckige Holzhütten. Die Feuerstelle in der Mitte ist geblieben: Sie bietet die Möglichkeit, in geselliger Runde zusammenzusitzen und schwedische Grillspezialitäten zu geniessen.

Aber keine Sorge, du musst für deinen schwedischen Grillabend keine Hütte errichten, auch steht längst nicht in jedem schwedischen Garten eine Grillkota. Mit einem gängigen Holzkohlegrill wie unserem Bar-B-Kettle bist du ebenfalls bestens ausgerüstet, um schwedisch zu grillieren.

Schwedische Grillspezialitäten – von herzhaft-würzig bis süss

Bei einem schwedischen Grillabend geht es oft um die Wurst, denn die Schweden lieben würzige Bratwürste! Echte Kerle sagen auch zu einem Flinta-Steak nicht nein: Dicke Scheiben vom Schinken werden samt Schwarte grilliert, als Beilage gibt’s zum Beispiel Grillgemüse. Natürlich kommt traditionell auch Lachs auf einen schwedischen Grill, eine köstliche Variante ist geräucherter Lachs mit Salat.

Sogar Desserts kommen in Schweden vom Grill! Hast du schon von den süssen Semlor gehört? Die gefüllten Brötchen werden traditionell am Faschingsdienstag gebacken und läuten die Fastenzeit ein: Die Süssspeise ist die letzte Gelegenheit, ordentlich zu schlemmen. Semlor sind mit Kardamom gewürzte Hefeteigbrötchen, die nach dem Backen im Elektrogrill aufgeschnitten und mit Marzipansahne gefüllt werden. Weil eine Semla so reichhaltig ist, bezeichnen die Schweden die Süssspeise auch als Fettisdagensbulle, als „fettes Dienstagsbrötchen“. Deine Gäste sollten sich beim schwedischen Grillabend also etwas zurückhalten, um noch ein Semla probieren zu können!

Lagom - die Mitte macht's

Die Schweden gelten als besonders glückliche Menschen, ihre Lebenseinstellung beschreibt der Begriff Lagom. Übersetzt bedeutet er in etwa „nicht zu viel und nicht zu wenig“ – dieses Motto lässt sich auf alle Lebensbereiche übertragen, auch auf die Ernährung und damit aufs Grillieren. Hier steht er vor allem für zwei Aspekte: Die Lebensmittel für einen schwedischen Grillabend sind hochwertig und fair gehandelt, beim Essen und Trinken wird Mass gehalten und nicht übertrieben. Lagom eben.

Semlor – das Rezept jetzt downloaden: