Anfeuern

Das ultimative Grillerlebnis fängt beim richtigen Anfeuern an. Von den Briketts bis zum Anzündkamin, auf das Zubehör von Weber ist immer Verlass.
Für mehr Infos nach unten scrollen
Produkte filtern

3 Produkte gefunden

Sortieren
  • Aktive Filter

  •   S
  • inkl. MWST, kostenloser Versand € 7,49
  • inkl. MWST, kostenloser Versand € 7,49

Grillen mit Zubehör

Weber Grillzubehör bietet viele Vorteile

Feuer frei: So kannst Du den Weber Grill optimal anfeuern

Womit befeuere ich meinen Grill am besten? Ist es so ein großer Unterschied, ob ich Holzkohle oder Briketts verwende? Klare Antwort: der Unterschied ist gewaltig! Grillkohle besteht aus Holzkohle-Stücken und kann schnell angezündet werden, ist aber nach relativ kurzer Zeit verglüht. Briketts bestehen aus Holzkohle, die erst zermahlen, dann mit einem Bindemittel wie z.B. natürlicher Stärke vermischt wird und danach zu kleinen, kompakten Briketts gepresst werden. Es dauert meist länger, Briketts anzuzünden, aber dafür brennen sie auch länger. Die Weber Briketts sind größer als andere Briketts, denn durch die große Oberfläche sind sie besser den Flammen ausgesetzt. So können sich die neuen Briketts schneller entzünden. Die Briketts werden aus Holzresten hergestellt und sind FSC®-zertifiziert. Das bedeutet, dass das Holz aus vorbildlich bewirtschafteten Wäldern stammt. Es werden keine Hölzer aus Tropenwäldern verwendet. Das gilt natürlich auch für die Weber Holzkohle. Mit einer Mischung aus Buche, Hainbuche, Birke und Eiche ist die Weber Holzkohle schnell angezündet und hält die Glut bis zu 60 Minuten. Auch unsere Öko-Grillanzünder aus Holzfasern haben das FSC Zertifikat.

Durch den Kamin gejagt: Vorglühen mit System

Am besten ist es, den Brennstoff danach auszuwählen, was Du auf den Grill legen willst. Aber sowohl mit Briketts als auch mit Holzkohle ist es eine gute und zeitsparende Idee, mit einem Anzündkamin wie dem Weber Rapidfire zu arbeiten. Man muss ihn nur mit der richtigen Menge Briketts oder Holzkohle befüllen und dann auf ein paar entflammte Anzündwürfel auf den Holzkohlerost stellen. Nun musst Du abwarten bis die Kohleoberfläche weiß ist, dann sind die Kohlen gut durchgeglüht. Jetzt die glühende Kohle nur noch auf den Kohlerost oder in die Holzkohlekörbe schütten. Bei diesem Arbeitsgang musst Du aber aufpassen, denn hier kann es zu vermehrtem Funkenflug kommen. Die hitzebeständigen und feuerfesten Grillhandschuhe von Weber sind hier besonders sinnvoll. All diese Arbeit erspart sich, wer einen Gasgrill benutzt, der mit unserer Gaskartusche ausgestattet wird und auf Knopfdruck brennt.

Wo Rauch ist, ist auch Feuer: Räuchern mit dem Weber Grill

Eigentlich ist Räuchern eine Methode der Konservierung von Fisch und Fleisch. Der Rauch lässt die Flüssigkeit verdampfen und macht die Lebensmittel so wesentlich länger haltbar. Mittlerweile geht es beim Räuchern jedoch viel mehr um den Geschmack, den wir zum Beispiel von Räucherlachs, geräuchertem Schinken oder sogar einigen Käsesorten kennen. Mit einem Weber Grill hast Du das ideale Werkzeug, um das Aroma des Rauchs für Deine Speisen einzusetzen – und es ist ganz einfach. Für Deinen Ausflug ins Räucherland mit einem herkömmlichen Kugel- oder Gasgrill benötigst du vor allem Räucherholz, sei es in Form von Chips, kleinen Holzschnitzeln, Chunks oder größeren Holzstücken. Dazu hilft je nach Grill noch eine Räucherbox. Die kleineren Räucherchips sind am besten für kurze Räuchervorgänge mit viel Rauch geeignet, dazu legt man sie einfach in Glut unter dem Grillgut. Die Chunks sind dagegen ideal für lange Garzeiten, etwa bei einem Braten oder ganzen Hähnchen. Sie werden wie die Chips dazu direkt in die Glut gelegt. Weber hat Holzsorten mit jeweils eigenem typischen Aroma im Sortiment: Die Chips gibt es aus Kirsche, Hickory, Mesquite, Pecannussholz, Apfelholz, Whiskey und Buche, die Chunks aus Hickory und Mesquite. So wird Deine Abenteuerreise in das Land des Rauch-Aromas lange spannend bleiben.